Wo kommen eigentlich die Trends her?

Wo kommen eigentlich die Trends her?

Es ist wieder Textilmesse in München, ein Highlight im gesamten Jahr.
Auf dieser Messe werden die neuen Trends in Sachen Farben, Muster und Styles vorgestellt, also der Look für die nächste Saison. Drei Tage lang darf ich bei Stoffhändlern die neuen Muster durchsuchen und bei spannenden Fachvorträgen zuhören.
Eines wird bei der diesjährigen Sommermesse schnell klar, der Trend geht weiter in Richtung Öko.
Gut so, denn das ist die richtige Richtung. In den Vorträgen wird über die (kaum Vorhandene) Selbstverständlichkeit von Ökologie und Fairness in der Textilindustrie gesprochen. Sonst eher konventionelle Händler bieten kleine Kollektionen ökologischer Ware an, die Farben werden natürlicher, die Schnitte einfacher.

Back to the Rudes? Ein bisschen schon. Aber auch futuristische Designs sind wieder angesagt. Das geht jetzt nämlich auch in Bio! Veganes Kunstleder in Kombination mit Metallic-Pailletten aus Muscheln.
Bestimmt nicht jedermanns Sache, aber es ist deutlich zu sehen, das Mode wieder Spaß machen darf.
Sportkleidung ist Alltagstauglich und Gelb eine der Trendfarben schlechthin. Über letzteres freue ich mich sehr, da sich Gelb für weit mehr als ein Bine-Maja-Kostüm eignet. Ich selbst besitze ein gelbes Sommerkleid und liebe es sehr.
Bei der Trendvorschau sitze ich zwischen Designern, Trend-bloggern und einer Einkäuferin eines bekannten Dessous-Herstellers. Wir dürfen keine Fotos machen und so schreiben alle fleißig wie in der Schule mit, was nächstes Jahr ‚en Vogue‘ ist.

Hier einmal die Topthemen:
Die Kleider sind weniger Figurbetont, es gibt viel Asymmetrisches und die 90’er sind mehr als ein Hype der jungen Generation, die nur noch aus Erzählungen den Zusammenhang von einer Kassette und einem Bleistift kennt.
Die Jacken werden kürzer, die Röcke länger. Und es wird wild kombiniert! Probieren Sie zu ihrem elegantesten Abendkleid eine Collgejacke und Sneaker.

Zu den Farben lässt sich folgendes sagen: Grün und Blau in allen, wenn auch eher dunklen Varianten. Statt Rot nehmen sie Magenta und Pink, das steht für die starke Frau und nicht etwa für einen Telefonanbieter. Wie erwähnt Gelb: Von Gold bis Ocker ist alles möglich. Bei den natürlichen Farben sind hellere Brauntöne und Grau dabei. Grau scheint bei Farbkombinationen das neue Schwarz zu sein. -Im übrigen ist Schwarz auch mal wieder Trendfarbe.

Auch wenn viele neue Trends auf den ersten Blick ungewöhnlich sind, wird doch schnell klar, das sie endlich komfortabel werden. Perfekt war Gestern. Hauptsache ich gefalle mir in meinem individuellen Stil. Die Persönlichkeit steht im Vordergrund. Das zeigt, das Modetrends doch in der Gesellschaft entstehen. Die Industrie beschäftigt sich inzwischen mit aktuellen Themen und richtet sich nach unseren Bedürfnissen.
Und das halte ich für einen guten Trend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.